leben

Nico Sauer, geb. in München, lebend in Berlin, studierte von 2010 – 2015 Komposition bei Wolfgang Rihm und Markus Hechtle an der HfM Karlsruhe und derzeit an der HfM Dresden bei Manos Tsangaris und Franz-Martin Olbrisch.

Seine Arbeiten umfassen instrumentale und elektronische Musik, Video, Installationen, Theater, und Performance. Dabei versteht er die Komposition/das Komponieren als ein Begreifen und Einbeziehen, Miteinander-in-Beziehung-setzen und Gestalten aller denkbaren Medien. Das schaffen von visuellen Arbeiten, wie Kostüm- und Bühnenbild, Skulpturen und Digitalem, sind hierbei ebenso selbstverständlich wie das eigene Performen.

Nico Sauer sucht nach „künstlerischen Fremdkörpern“, die sich antagonistisch zu gewohnten Rezeptionshaltungen verhalten und ein Kunstverständnis soweit gefährden sollen, bis sie ein neues ermöglichen.

In NeueMusik24-TV und auf NeueMusik24.de inszeniert er Musik als Ware, die in Form von Klangideen im Teleshopping bzw. Onlineshopping feilgeboten werden. Im Musikhörspiel Deutsch-Afrika 2014 wird Musik in „Altklängesammlungen“ zur kulturellen Entwicklungshilfe und in der Kampagne Neue Musik für Afrika kann das Publikum zum „Klangpaten“ werden und selbst auswählen, welche Klangideen Afrika gespendet werden. In Composing Life wird Nico Sauer zu einem Selbsthilfe-Guru, der aus dem Geiste der Komposition zu einem freieren, selbstbestimmten Leben verhelfen soll. Love Me ist eine Konzertinstallation, in der eine Superzeitlupen-Version von Elvis Presleys gleichnamigen Song Performern mit selbstspielenden Gitarren wiedergegeben wird, während sie – und das Publikum – Masken mit dem Gesicht des Komponisten tragen. In Salary Music performen 4 als Büroarbeiter getarnte Akteure im öffentlichen Raum – an den Randbereichen des Alltagslebens und an der Schwelle der Wahrnehmbarkeit werden Passant en durch das Bewusst-werden ihres Hörens zu Hörern.